Sisters-Picture

Aller Anfang ist schwer

Lea Schleifenbaum ist am 22.9.90 in Essen geboren. Nach Turnen, Judo usw. war ihre sportliche Zukunft durch eine verspätet entdeckte Hüftdysplasie fast schon beendet. Nach drei schwierigen OP's ab Dezember 1999 war dieses aber wieder Überwunden und so entdeckte sie im Frühjahr 2001 ihr Interesse für den MTB-Sport.

Das Interesse wird geweckt

Nach 2 Jahren Training fand sie 2003 Interesse am Rennsport. Dort fuhr sie zunächst in der Hobbyklasse der Schülerinnen III Klasse Rennen im NRW-Cup, in der Winterserie von Bocholt und der Bezirksmeisterschaft des Rechten Niederrheins.

Horizonte erweitern

2004 wechselte Lea dann in die Lizenzklasse der Schülerinnen III. Doch sie blieb nicht nur bei einer Disziplin. Im selben Jahr fing Lea zudem an BMX und Dual zu fahren. 2004 sammelte sie auch ihre ersten Erfahrungen in diesen Renndisziplinen, wo sie einen Lauf der BMX-Bundesliga in der Schülerinnen III Klasse in Wemmetsweiler und einen Lauf der deutschen Meisterschaft in der Damen-Elite Klasse in Bad Wildbad fuhr. Beim Bike-Festival in Willingen 2004 verpasste sie mit dem 9.Platz in der Quali knapp die Endläufe beim Nachtsprint-Rennen.

Hier ist Lea!

Im Jahr 2005 konnte Lea nur Cross-Country Rennen fahren. Sie fuhr den NRW-Cup, wo sie den 3. Platz in der Gesamtwertung der weibliche Jugend/Juniorinnen Klasse belegte. Beim Bike-Festival in Willingen belegte sie bei der Scott-Junior-Trophy den ersten Platz. Lea war auch in der März-Ausgabe 2005 des Bike-Magazins bei einem Ruhrgebiets-Bericht als Fotofahrerin abgebildet.

Das vielseitige Jahr 2006

In der Rennsaison 2006 hat Lea an den Rennen des NRW-Cups, einem Lauf des Tune-FRM-Cups und einigen Läufen des Mitteldeutschen 4Cross Cups (6.Platz Gesamtwertung) teilgenommen. Ausserdem ist sie in Rittershausen die NRW-DH-Meisterschaft (2.Platz) und einen Lauf des IXS-German-Downhill-Cups gefahren (11.Platz Elite Damen).

Viele Erfolge und dann doch noch Pech in 2007

Dieses Jahr wollte Lea an allen Läufen des mitteldeutschen 4Cross-Cups teilnehmen. Nach vier Läufen stand sie dort auch schon auf den 3.Platz in der Gesamtwertung. Einen Tag vor dem 5. Rennen in Schwalmstadt brach sich Lea beim 4Cross-Rennen in Lindlar durch einen Sturz einen Brustwirbel. Zum Glück brauchte sie nicht operiert werden, aber dadurch war die Saison frühzeitig beendet. Aber es gab auch zwei Lichtblicke in 2007. Bei der Deutschen Meisterschaft im 4Cross in Willingen belegte sie den 4.Platz und in Holland bei der Dutch-4Cross-Series belegte beim 2.Lauf den 3.Platz.

2008! Das erste M-R-S Jahr

Beim Mitteldeutschen 4Cross-Cup erreichte sie dieses Jahr den dritten Platz in der Gesamtwertung Bei den Bike-Festivals in Riva und Willingen kam sie jedesmal in Finale und holte dort den vierten und zweiten Platz.

Beim 4Cross-Rennen des iXS-Dirtmasters-Festival in Winterberg kam sie nur auf den 15.Platz. Sie startet auch bei einigen BMX-Bundesliga-Rennen und bei der Deutschen Meisterschaft im 4X(6.Platz) und in der BMX-Cruiserklasse(7.Platz.)

Die Location

Sie trainiert regelmässig auf der 4X-Strecke in Haltern und im Bikepark Dortmund Hombruch. Seit August 2007 gibt es in Essen auch eine kleine 4Cross-Strecke. Auch hier trainiert Lea regelmässig.

Seitenanfang

Copyright © 2008 semitarius : Webdesign by Christian Braeske . Alle Rechte vorbehalten.